Tagesgeld: Zinsen für Tagesgeldkonten vergleichen.

-Wem die Geldanlage auf ein Festgeldkonto nicht flexibel genug ist, ist mit dem Tagesgeldkonto gut beraten. Anders als bei Festgeld, ist das angelegte Geld jederzeit verfügbar. Das Tagesgeldkonto ist äußerst interessant als Cashkonto, welches laufende Kosten für einen begrenzten Zeitraum absichern soll. Wer zum Beispiel auf seinem Girokonto keine Guthabenzinsen erhält, kann dies unproblematisch mittels Tagesgeld ändern, wenn er die üblichen Bankarbeitstage für Onlineüberweisungen (2-3 Werktage) berücksichtigt. Kündigungsfristen gibt es nicht, sie können also über Ihre Geldanlage jederzeit verfügen.

Die Banken garantieren für das Tagesgeld nicht oder nur innerthalb der Neukundengewinnung einen Zinssatz für eine bestimmte Laufzeit. Oft variieren die Tagesgeld - Zinsen auch mit der Höhe des Anlagebetrages. In der Regel ist ein Tagesgeldkonto gebührenfrei und es gibt nur selten eine geforderte Mindestanlagesumme.

 

Tagesgeld - Zinsen und Konditionen für ein Tagesgeldkonto vergleichen

 

 

Sicherheit der Geldanlage auf dem Tagesgeldkonto

Das Tagesgeldkonten sind sicher, weil Ihr Geld durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu 50.000,-- Euro (ab 01.01.2011 100.000,-- Euro) geschützt ist. Viele Banken und Sparkassen haben sich auch zusätzlich einem Einlagensicherungsfonds angeschlossen.Die Kontoeröffnung ist relativ einfach und in der Regel besteht auch die Möglichkeit, dich telefonisch durch das Procedere führen zu lassen. Wenn Sie die ensprechenden Daten für die Tagesgeld-Konto-Erföffnung an die Bank übermittelt haben, erfolgt die Identitätsprüfung. Diese soll sicherstellen, dass Sie tatsächlich der Antragsteller sind und zudem Straftaten wie Steuerbetrug und Geldwäsche ausschließen. In der Regel erfolgt die Prüfung der Identität bei der Post mit dem "PostIdent-Verfahren", bei welchem Sie entsprechende Dokumente direkt bei einem Mitarbeiter der Deutschen Post unterschreiben müssen, der zugleich Ihre Identität prüft.

Randnotiz:
Das Tagesgeld bezeichnet entweder einen kurzfristigen Kredit oder ein Geldkonto mit täglicher Verfügbarkeit (Tagesgeldkonto). Hingegen ist das Tagegeld (ohne "S" zwischen Tage und Geld) ein Begriff aus dem Bereich der Krankenversicherung. Bei Krankheit zahlt diese ihrem Versicherungsnehmer ein Tagegeld. Natürlich kann der Versicherte dies dann auf sein TageSgeldkonto einzahlen :)!

top